VW-Motorsport Kalender 2020

14,95 € * 29,95 € * (50 % gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versand ab Mitte Dezember

Lagerbestand: 16
Jahr der Rekorde Mit dem rein elektrisch angetriebenen ID.R jagt Volkswagen Rekorde –... mehr
VW-Motorsport Kalender 2020

Jahr der Rekorde

Mit dem rein elektrisch angetriebenen ID.R jagt Volkswagen Rekorde – etwa am legendären Pikes Peak, auf der berüchtigten Nürburgring-Nordschleife, beim Goodwood Festival of Speed und am atemberaubenden Tianmen Mountain in China.

Dieser exklusive Kalender beinhaltet einzigartige Fotografien aus der Welt des VW-Motorsports, aufgenommen vom Top-Fotografen Bodo Kräling.

  • Hochwertiges Bilderdruckpapier
  • Wire-O-Bindung
  • Blattformat: 60 x 47,5 cm

Kalenderblätter:

Januar - Motorsport global
Mit dem Golf GTI TCR sind Volkswagen Kunden weltweit unterwegs. Rund 30 nationale, internationale und regionale Meisterschaften werden nach TCR-Reglement ausgetragen. Wie etwa die TCR Japan.

Februar - Im kleinen Schwarzen
Mit dem ID.R treibt Volkswagen die Elektromobilität an ihre Grenzen. 2019 jagt der Prototyp neue Rekorde. Die wollen gut vorbereitet sein, etwa mit Testfahrten in Le Castellet (Frankreich) – im schwarzen Karbon-Kleid.

März - Mit Weltmeistern im Weltcup
Auch im FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) greift Volkswagen mit dem Golf GTI TCR an. Unter anderem mit Rob Huff (GB), Tourenwagen-Weltmeister von 2012, der bei Sébastien Loeb Racing unter Vertrag steht.

April - Aufwärts im Renntempo
Beim legendären Goodwood Festival of Speed lässt der Volkswagen ID.R Kinnladen nach unten klappen: Mit 39,9 Sekunden erzielt er einen neuen Streckenrekord beim Bergrennen – und ist damit schneller als die Formel 1.

Mai - Dämmerung mit Damen
Das Volkswagen Kundenteam „Girls Only“ tritt beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit dem Golf GTI TCR an. Die Besonderheit: Von den Fahrerinnen bis zu den Mechanikerinnen sind alle Teammitglieder weiblich.

Juni - Schaulaufen
Elektromobilität, die begeistert – nur wenige Wochen nach dem aufsehenerregenden E-Rekord des ID.R auf der Nordschleife kehrt der Sportwagen-Prototyp in die „Grüne Hölle“ zurück – bei Demo-Runden während des 24-Stunden-Rennens.

Juli - Klasse beim Klassiker
Im Polo GTI R5 – dem Volkswagen für den Rallye-Kundensport – siegen Craig Breen/Paul Nagle (IRL/IRL) bei der Rallye Ypern souverän. „Der beste R5, den ich je gefahren bin“, sagt der Rallye-WM-erfahrene Breen anschließend.

August - Von oben betrachtet
Diese Runde schreibt Geschichte: In 6:05,336 Minuten legt der ID.R die schnellste Fahrt eines Elektroautomobils auf der Nordschleife aller Zeiten hin. Und die effizienteste: mit nur einem Viertel der Energie eines GT3-Rennwagens.

September - Tanz auf dem Vulkan
Sete Cidades – diese Wertungsprüfung bei der Azoren-Rallye ist Legende. Auf dem schmalen Kraterrand des ehemals aktivsten Vulkans auf der Atlantikinsel São Miguel bewegt Norbert Herczig (H) einen Polo GTI R5 am Limit.

Oktober - Bennys Wohnzimmer
Benjamin Leuchter (D) ist auf der Nürburgring-Nordschleife zu Hause. Nach 1.000 Runden hat er aufgehört, sie zu zählen. Das ist Jahre her. 2019 feiert Leuchter genau hier seinen ersten Sieg im FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR).

November - Kopfverdreher
Der rein elektrisch angetriebene Volkswagen ID.R ist eine Naturgewalt. Bei seinen Rekordfahrten entwickelt er angesichts seines beeindruckenden Jet-Sounds eine physische Präsenz, die kaum einen Motorsport-Fan unberührt lässt. Etwa beim Goodwood Festival of Speed.

Dezember - Solberg 2.0
Der Volkswagen Polo GTI R5 ist das ideale Einsteigerfahrzeug, um im Rallye-Sport Fuß zu fassen. Prominentestes Beispiel: Oliver Solberg, Sohn von Rallye-Weltmeister Petter Solberg. Nicht nur bei Winterrallyes glänzt „Solberg 2.0“.